Willkommen!

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren oder einloggen.

Bremse vorn lässt sich bis zum Lenker durchziehen

    • Bremse vorn lässt sich bis zum Lenker durchziehen

      Hallo Freunde,

      meine Vespa stand vier Wochen abgedeckt draußen und wurde nicht bewegt.

      Bis dahin lief meine neue Vespa 300 GTS Super Sport ASR 11/2018 tadellos. Sie hat 3000km runter.

      Heute fahre ich los und bemerke, dass die Bremsleistung vorn nicht zu 100% da ist.
      Der Bremshebel lässt sich bis zum Lenker durchziehen, die maximale Bremsleistung liegt höchstens noch bei 50%.

      Klar kann ich sie jetzt einfach zum Händler bringen, aber Termin bekommen dauert 2 Wochen, und die Behebung dann mindestens auch eine Woche.

      Also wenn das Problem bekannt ist und ein Fix existiert, freue ich mich über Infos und mache das selbst.
      Wenn nicht, gehts natürlich zum Händler.

      Danke
      Grüße aus Berlin
      boggie
    • Hallo Freunde,

      Entlüften/befüllen von Bremsen kann ich, habe ich schon mehrfach gemacht. Gibt es da besonderes zu beachten Stichwort ABS?

      Wenn es Luft im System ist, wäre das ein Symptom.
      Das Problem wäre dann: warum ist Luft im System, oder warum fehlt Flüssigkeit (bei einem 4 Monate in Betrieb befindlichen Fahrzeug).

      Danke
      Gruß
    • boggie schrieb:

      Hallo Freunde,

      Entlüften/befüllen von Bremsen kann ich, habe ich schon mehrfach gemacht. Gibt es da besonderes zu beachten Stichwort ABS?

      Wenn es Luft im System ist, wäre das ein Symptom.
      Das Problem wäre dann: warum ist Luft im System, oder warum fehlt Flüssigkeit (bei einem 4 Monate in Betrieb befindlichen Fahrzeug).

      Danke
      Gruß
      Wenn Du nicht 100% sicher bist was du da tust,Finger weg von der Bremse-lass das einen Fachmann machen-es geht um dein Leben im schlimmsten Fall
    • Danke für den Tipp.
      Alle meine 2-Räder fahren mit von mir servicierten Bremsen, seit 18 Jahren.

      Aber ich hatte noch nie Auffälligkeiten an der Bremse von Neufahrzeugen.

      Und aktuell ist das einzige was lebensgefährlich ist, die von vespa ausgelieferte Bremse.

      Und wen ich entlüfte / nachfülle ist ja das Problem nicht behoben, sondern nur das Symptom behandelt.

      Ich werd mal sehen, vielleicht finde ich ja das Problem beim Service.

      Danke
      Gruß
    • Ein Freund hatte ein ähnliches Symptom trotz entlüftetem System und neu gekauftem Geberzylinder. Bei ihm war die zentrale Mutter am Hinterrad nicht festgezogen. Das beim Fahren nicht merkbare eiern des Hinterrads hat die Kolben auseinandergedrückt. Bei einer Notbremsung ist er gelegen.

      Kann aber auch bei einem neuen Fahrzeug ein schlichter Defekt an der Pumpe sein.
    • Wenn du, wie es scheint keine Ahnung hast - ist keine Schande, man muss nicht alles wissen - dann lass die Finger davon und stell das Moped so schnell als möglich in die Werkstätte deines geringsten Misstrauens.

      Wenn sich ein Bremshebel bis zum Lenker durchziehen lässt ist Luft im Leitungssystem.
      Das kann durch Undichtigkeit des Systems oder durch alte Bremsflüssigkeit entstehen.
      Damit einher geht immer eine stark verminderte Bremsleistung.
      Der Bremskraftverlust ist dabei stets so groß, dass eine Betriebssicherheit nicht gegeben ist.
    • boggie schrieb:

      Der Bremshebel lässt sich bis zum Lenker durchziehen....
      Nachdem sich an meiner neuen HPE, nach gerade mal 500km, der rechte Bremshebel ebenfalls 5-10mm an den Griff drücken lässt, würde mich interessieren ob es bei Deinem Problem eine Lösung gibt?
      Gefühlsmäßig wird bei meiner Vespa der Bremsdruck von mal zu mal schwächer, die Hinterradbremse hingegen funktioniert tadellos. Bremse vorsorglich mehr mit dieser und schone die vordere Bremse.
      Hätte gehofft, dass Problem beim 1000er Service zu richten, aber so wie es aussieht, wird das nichts. Hab vorsorglich mal meine Werkstatt angeschrieben.
    • abarthvespa schrieb:

      Nachdem sich an meiner neuen HPE, nach gerade mal 500km, der rechte Bremshebel ebenfalls 5-10mm an den Griff drücken lässt...


      5-10 mm......ist doch normal und eher wenig!!
      Wennst 5-10 cm meinst...nicht normal.
      Deine Antwort kann nicht ganz ernst gemeint sein oder wovon sprichst Du?

      Wenn der Bremshebel bis 5mm an den Gasgriff gedrückt werden kann und der Bremsleitungsdruck eher mau ist, dann ist das für mich nicht mehr normal.
    • Ich bin die Woche beim Faber eine HPE zur Probe gefahren.

      Im Gegensatz zu meiner 2017er, wo die Hinterbremse etwas mehr Weg hat, ist es bei der HPE genau umgekehrt.
      Die hat also rechts mehr Weg als links.
      Interessanterweise bremst sie hinten etwas schärfer als meine "Alte".

      Abgesehen davon, war der Lenker verdreht und der Seitenständer verbogen. Ist bei leichten Linkskurven aufgesessen. Leider war auch ein Remus montiert. Angeblich war sonst alles original.
    • rollerbarny schrieb:

      abarthvespa schrieb:

      Nachdem sich an meiner neuen HPE, nach gerade mal 500km, der rechte Bremshebel ebenfalls 5-10mm an den Griff drücken lässt...


      5-10 mm......ist doch normal und eher wenig!!
      Wennst 5-10 cm meinst...nicht normal.
      Deine Antwort kann nicht ganz ernst gemeint sein oder wovon sprichst Du?
      Wenn der Bremshebel bis 5mm an den Gasgriff gedrückt werden kann und der Bremsleitungsdruck eher mau ist, dann ist das für mich nicht mehr normal.
      5-10 mm an den Griff heisst für mich....5-10 mm dann bremst dein Ding.
      Du hättest „ bis 5-10 mm vor den Griff“ schreiben sollen.
      Oder was meinst du?
      LG aus dem Most4tel