Willkommen!

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren oder einloggen.

Hallo aus dem Tullnerfeld - Willi mit seiner Racing Sixties freut sich auf euch

    • Start Projekt 2!



      Am Donnerstag die Vespa Nummer 2 abgeholt, bereits am Freitag bei widerlichen Verhältnissen zuerst a bisserl 544er Bianco (klingt wie guter Weißwein) geholt und ab zum Lackierer.

      Alles keine große Sache. Lediglich mein hie und da aufflammender Zwang nach Perfektion nervt meine Umwelt.



      Samstag wurde mir nachdrücklich eine Ruhepause im Vespawahn von meiner Frau verordnet. Gehorsam wie der deutsche Schäferhund blieb ich der Garage fern, zumindest physisch. Im Kopf habe ich natürlich die ganze Vespa schon zerlegt, Hohlraum versiegelt und notwendige Teile getauscht oder revidiert.



      Fürsorglich holte ich am Sonntagmorgen Frühstück in Tulln



      Endlich! Brav brachte ich frisches Gebäck, deckte den Tisch und legte die ehrlich erworbenen Tageszeitungen dazu. Meine „Haftentlassung“folgte kurz danach. Endlich konnte ich starten.
      Lampenmaske runter, dann gleich die Originalspiegel in die Mülltonne geworfen, danach via youtube die weiteren Schritte durchgegangen. Verkleidung losgeschraubt, Kabel abgeklemmt, zur Seite gelehnt. Dann den „Fußboden“ losgeschraubt und schon neugierig auf den Zustand des Unterbodens gewesen.


      Da gab es hier im Forum ja schon so manche eher unangenehme Überraschung. Nach dem Motto „trau schau wem“ wurde ich angenehm überrascht. Außer Staub war nix zu finden. Natürlich, ein paar Klammern feierten ein Wiedersehen die bei der Demontage vom Beinschild den Weg nach unten gesucht und gefunden haben. Danach brachte ich die Garage auf Dubai’s Sommertemperaturen um die Kriechfähigkeit von Dave’s Schutzwachs zu erhöhen. Eine echte Schweinerei, ähnlich eines Junggesellenabschieds folgte zugleich. Für den perfekten Rostschutz und ein gutes Gewissen wurde in mehreren Schichten jede auch noch so versteckte Ecke mit Wachs überzogen. Der Zusammenbau machte kaum Schwierigkeiten. Lediglich die Fummelei um das Zündschloss zwang mich zu einer Rauchpause mit Kaffeebegleitung.

      Fortsetzung folgt.....
    • Der Rest inklusive dieser Spiegellochabdeckungen war dann rasch erledigt.



      Wie geht es weiter?? Was mach ich daraus?? Bianco mit nix ist selbst mir zu viel Understatement.



      Unser Zauberer hat am Freitag Startnummern geliefert und „Super“ Aufkleber passend dazu. Dann habe ich noch eine kleine Scheibe via willhaben erstanden, mal sehen ob ich die verbaue.



      Wertigkeit und Qualität ist mir wichtig, deshalb habe ich mich für die Rizoma Spy-R Spiegel entschieden. Hab die kleine Version in Schwarz und die E konformen in Silber auf Lager!

      Bin selbst neugierig wohin die Reise in den nächsten Tagen/Wochen führen wird…


      Fortsetzzung folgt...
    • Dank Covid 19 und anderen Ängsten der Menscheit bot sich gestern die Gelegenheit mein Projekt fortzusetzen...
      Dateien
      • 12-10.jpg

        (122,71 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12-Rizoma.jpg

        (77,1 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12-08.jpg

        (115,72 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12-09.jpg

        (117,88 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 12 + 13.JPG

        (145,75 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Servus!

      Du sprichst scheinbar aus leidiger Erfahrung! Der Lackcode 544 Bianco Weiß passt natürlich bei keiner, bei wirklich keiner Vespa genau. Der Originallack ist cremiger und selbst meine nagelneue Racing Sixties hat zwei verschiedene Farbtöne.

      Grund: Die blecherne Karosserie wird im Werk lackiert und die angebauten Kunststoffteile bereits bei den verschiedenen Zulieferfirmen.

      Bei „meiner 12“ hat der Lackierer (Meister) all sein Können aufgeboten um die Unterschiede KAUM zu sehen.

      Es ist halt ein Drama und solche Dinge halten meine Nerven auf Spannung.
    • @Andi1978

      Bin mit beiden noch nicht zu 100 Prozent fertig bzw. glücklich!

      Für die Racing Sixties überlege ich gerade goldfarbene 13 Zoll Felgen und ein vernünftiges Fahrwerk zu verbauen.
      Da ich ja in der Vespa Welt ein Newbie bin, nervt mich das wackelige Fahrverhalten sehr.

      Im urbanen Bereich sicher zu vernachlässigen, aber bei mir am Land so zwischen den Ortschaften schöne Kurven
      sind größere Räder und bessere Dämpfer eine Überlegung wert. Mal sehen.

      Und bei „der 12“ macht mir die Optik noch einen etwas „unfertigen“ Eindruck. Da feile ich noch ein wenig daran...

      Aber danke für die Blumen
    • Ich will/wollte ja keine Rennmaschine, oder einen plumpen Großroller!

      Möchte damit nur der Nervosität entgegenwirken. Komme ja beruflich aus der Felgen- und Reifenbranche,
      deshalb ist es für mich interessant, welche Maßnahmen sie wie auswirken und in welchem Maß
    • Hi,
      Wuchten hilft ein bissi, aber das wirst du mit deinem Background schon gemacht haben. Wechseln des vorderen Dämpfers bringt aus meiner Sicht am meisten, sogar der Wechsel gegen billige Alternativen. Ich hab den BGM Competition vorne, das ist schon sehr gut. Ein Freund den YSS und das ist auch wesentlich besser als Original. Ein anderer hat die Malossis und fährt aber im Winter, die sind nach 2 Jahren durch, aber trotzdem besser :)
      LG,
      Philip